111 Jahre Hotel zur Post am Millstättersee in Kärnten

Ein Haus voller Geschichte(n)

2019 feierten wir 111 Jahre Hotel zur Post. Denn die Geschichte der legendären Gastfreundschaft des Hotel zur Post begann bereits 1908. Damals kaufte Johann Berger, der Ururgroßvater Ihres heutigen Gastgebers Mag. Paul Kern, das Landgasthaus „zur Post“.

Die „Post“ als Gasthaus und Finanzamt

In den folgenden Jahren war in der „Post“ nicht nur ebenjene – mit angrenzendem Pferdestall – untergebracht, sondern auch die Volksschule. Als schließlich Friedrich Berger die Post von seinem Vater Johann übernahm, führte er gemeinsam mit seiner Frau Aloisia nicht nur das Gasthaus, sondern kümmerte sich auch um die dazugehörige Landwirtschaft. Aloisia hatte den Ruf als begnadete Köchin, so kehrten bereits damals viele Gäste in der Post ein. Dann kam der Krieg. In dieser schweren Zeit wurde das Haus kurzerhand zum Sitz des örtlichen Finanzamts umfunktioniert – das Gasthaus blieb aber weiterhin bestehen.

Aus dem Landgasthaus wird ein Fremdenverkehrsbetrieb

1957 übernahm die Mutter von Barbara Kern, Elfriede Gutzelnig, die „Post“. Es brachen 30 sehr erfolgreiche Jahre für das Haus an, in denen die Post ihren guten Ruf weiter ausbauen konnte. Bis in die 1960er Jahre gab es bei uns übrigens auch einen Gemischtwarenladen direkt im Haus – das war zu dieser Zeit üblich. Elfriede Gutzelnig und ihr Mann Franz legten keineswegs die Hände in den Schoß – ganz im Gegenteil. Während der drei Jahrzehnte, die sie die Geschicke der Post führten, wurde einiges getan. So errichteten sie beispielsweise das hauseigene Strandbad, das bis heute bei unseren Gästen sehr beliebt ist. Es wurden die ersten Zimmer mit eigenen Bädern gebaut und auch die Küche erhielt einen neuen, modernen Anstrich: der Holzofen wich einer vollelektronischen Küche. Die Gäste kamen gerne und oft, deshalb dachte man in dieser Zeit auch laut über Erweiterungen nach. Ein zweites Haus mit Gästezimmern entstand. So wurde aus dem Landgasthaus mit Landwirtschaft ein großer Fremdenverkehrsbetrieb.

Noch mehr Komfort: das Familienhotel entsteht

1989 wurde der Betrieb an Barbara Kern und Ihrem Mann Dr. Peter Kern übergeben. Barbara Kern und ihr Mann nahmen weitere Um- und Zubauten in Angriff, um ihren Gästen noch mehr Komfort bieten zu können. So entstanden während dieser Zeit etwa das großzügige Kinderparadies, neue Suiten, Zimmer und Appartements, ein moderner Wellnessbereich und ein heller Speisesaal. Auch der Lift wurde eingebaut, um allen Gästen einen uneingeschränkten Zutritt zu ermöglichen. Kurzum: das Hotel zur Post wurde zum komfortablen, charmanten und gemütlichen Familienhotel für jede Jahreszeit. 2008 durften wir 100 Jahre Familiengeschichte mit einem großen Fest feiern.

Seit 2015 führt Mag. Paul Kern mit seiner Freundin Lisa Pontasch das Hotel zur Post mit 40 Zimmern, der neu renovierten Bar Postskriptum, zwei Bio-Appartments in unserem Hotel Garten, das Restaurant Poststüberl, das Biwak Schilf unter den Sternen auf unserem Hotelstrand.

Das Hotel zur Post: seit jeher ein Ort der Begegnung

Seit über 111 Jahren ist die Post ein Ort der Begegnung, Kommunikation und der besonders familiären Gastfreundschaft. Wir freuen uns sehr, wenn wir Sie erstmals in unserem Haus begrüßen dürfen. Und wir sagen von Herzen DANKE an unsere vielen, treuen Stammgäste: Ohne Sie und euch wäre dieses Haus nicht das, was es heute ist.

Ihr Paul Kern und Lisa Pontasch mit Familie Kern & Familie Gutzelnig samt Team

Zum 111-jährigen Jubiläum unseres Hauses plauderte Senior-Chefin Elfriede Gutzelnig aus dem Nähkästchen und gab spannende Einblicke über das Leben im Familienbetrieb. Schauen Sie rein!

COVID-19 INFO